Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Klassische Philologie, HU Berlin

Dr. Marcel Humar

Dr. Marcel Humar

Lehrkraft für besondere Aufgaben



Freie Universität Berlin
Seminar für Griechische und Lateinische Philologie
Habelschwerdter Allee 45 — Raum KL 24-1-12
14195 Berlin

Tel.: (+49-30) 838-55710
Fax: (+49-30) 838-52767
E-Mail: m.humar@fu-berlin.de

Büro an der HU:

Institut für Klassische Philologie
Unter den Linden 6 - Raum 3066a
10099 Berlin

 

 

Akademischer Werdegang

geboren 1984 in Berlin

2004-2010: Studium der Biologie, Klassischen Philologie und Erziehungswissenschaft an der FU Berlin

2015: Promotion zum Dr. phil. an der FU Berlin

2015: Staatsexamen für die Fächer Biologie und Altgriechisch am Goethe-Gymnasium Berlin-Wilmersdorf

von Dez. 2015 bis März 2022 Lehrer (Assessor des Lehramts) für die Fächer Biologie und Altgriechisch am Goethe-Gymnasium Berlin

seit April 2022: Lehrkraft für besondere Aufgaben für die Didaktik der alten Sprachen an der FU Berlin

 

Publikationen

 

Monographie

  • Rhetorik der Verunsicherung – Affekt-Strategien in den platonischen Frühdialogen, Berlin/Boston: Walter de Gruyter (= Philologus Supplemente 5) 2017, zugl. Dissertation FU Berlin 2015.

 

Herausgeberschaften

  • F. Mundt, M. Humar (Hgg.): Johann Sigismund Elsholtz, Hortus Berolinensis (1657). Ausgabe, Übersetzung, Kommentar, Worms: Wernersche Verlagsgesellschaft, 2010.
  • R. Früh, Th. Fuhrer, M. Humar, M. Vöhler (Hgg.): Irritationen – Rhetorische und poetische Verfahren der Verunsicherung, Berlin/Boston: Walter de Gruyter, 2015 (= Philologus Supplemente 2).

 

Artikel

  • Dimensionen der Konversation und der Wert der sokratischen Gespräche in den platonischen Dialogen, in: Christoph Strosetzki (Hg.), Der Wert der Konversation. Perspektiven von der Antike bis zur Moderne, Berlin und Heidelberg: J.B. Metzler (erscheint Oktober 2022).
  • Sokrates - ein Meister rhetorischer Manipulation, in: Der Altsprachliche Unterricht 3+4/2022, (im Druck)
  • [zusammen mit M. Laurin] Phylogenetic Signal in Characters from Aristotle’s History of Animals, in: Comptes Rendus Palevol, Art. 21 (1), 2022, 1–16.
  • Kreative Ansätze zur Verschränkung von Sprachbildung und Übersetzung im altsprachlichen Unterricht, in: LGBB 65,4 (2021), 232–237.
  • [zusammen mit J. Bernhardt] Persuasion und moderne Sozialpsychologie in der euripideischen Medea, in: Pegasus-Onlinezeitschrift XX (2021), 82–109.
  • Die Platonischen Frühdialoge und das Gesprächsverhalten des Sokrates aus kommunikationstheoretischer Sicht – Ideen für den Einsatz kommunikationstheoretischer Modelle im Griechischunterricht, in: Pegasus-Onlinezeitschrift XX (2021), 60–81.
  • Metaphors as Models: Towards a Typology of Metaphor in Ancient Science, in: History and Philosophy of the Life Sciences (HPLS) 43 (2021), open access unter: https://link.springer.com/article/10.1007/s40656-021-00450-2
  • [zusammen mit A. Fürst von Lieven und G. Scholtz]: Aristotle’s lobster – the image in the text, in: Theory in Biosciences 140,1 (2021), 1-15. open access online: https://doi.org/10.1007/s12064-020-00322-6

  • Jenseits von Bühler, Watzlawick und Schulz von Thun: Kommunikationstheorien von Grice und Goffman und ihre Anwendung im Deutschunterricht, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 67 (2020), Heft 4, 320-339.

  • Die konzeptionelle Metapher im Griechischunterricht – zum didaktischen Potential der kognitiven Metapherntheorie, in: Pegasus–Onlinezeitschrift XIX (2019/2020), 1-32.

  • Mythenrezeption bei Rilke und Kafka – die Sirenen Homers transformiert und korrigiert, in: Der Altsprachliche Unterricht 3+4/2020, 88–94.
  • [zusammen mit J. Bernhardt]: Die Epen Homers auf dem Seziertisch – Analyse, Unitarismus und die Homerische Frage, in: Der Altsprachliche Unterricht 3+4/2020, 20–31.
  • Pflanzen sind Tiere – Zu einer konzeptionellen Metapher bei Theophrast, in: Antike Naturwissenschaften und ihre Rezeption (AKAN), Band XXIX (2019), hrsg. von J. Althoff u.a., Trier, 75–96.
  • Emotionstheorien der Antike, in: Hermann Kappellhoff, Jan-Hendrick Bakels, Hauke Lehmann und Christina Schmitt (Hgg.), Emotionen. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2019, 3–12.
  • Zu Gestaltung und Funktion der Fischereitechniken bei Claudius Aelianus, in: Würzburger Jahrbücher für die Altertumswissenschaft, Neue Folge 42 (2018), 101–124.
  • Bilder des Pathos – Pathos durch Bilder: Medizinische Bildersprache als Mittel der Darstellung und Erzeugung von Gefühlen in der Antike, in: Björn Hayer und Walter Kühn (Hgg.), Literaturen des Pathos, Marburg: Büchner Verlag 2018, 15–34.
  • Das Nachwirken der Progymnasmata: Rhetorik und Persuasion in Lukians Dial. Mort. 28, in: Graeco-Latina Brunensia 22,2 (2017), 183–199.
  • [zusammen mit A. Fürst von Lieven und G. Scholtz], Der Hummer des Aristoteles – das Bild im Text, in: Gerhard Scholtz und Matthias Bruhn (Hgg.), Der vergleichende Blick – Formanalyse in Natur- und Kulturwissenschaften, Berlin: Reimer Verlag 2017, 173–208.
  • (De)legitimierungsversuche in Platons Laches – zur Personenkonstellation der sokratischen Gesprächspartner, in: Gymnasium 124,3 (2017), 203–223.
  • [zusammen mit A. Fürst von Lieven]: Anatomai – Die Bilder hinter den zoologischen Schriften des Aristoteles, in: Antike Naturwissenschaften und ihre Rezeption (AKAN), Band XXVII (2017), hrsg. von J. Althoff u.a., Trier, 71–140.
  • [zusammen mit A. Fürst von Lieven]: Aristoteles‘ zoologische Schriften – Der Anfang einer Sprache der Biologie, in: Naturwissenschaftliche Rundschau 70,1 (2017), 20–27. 
  • Kataloge und Ringkompositionen in Hesiods „Theogonie“, in: Hermes 144,4 (2016), 384–402.
  • Die Reue von Richtern in der attischen Gerichtsrede. Rhetorische Strategien der Sanktionierung durch Gefühle, in: Hilge Landweer und Dirk Koppelberg (Hgg.), Recht und Emotion I: Verkannte Zusammenhänge, Freiburg, München: Alber Verlag 2016, 401–422.
  • Nature of Science (NOS) – Mögliche Beiträge der alten Sprachen, in: Pegasus–Onlinezeitschrift XV (2015), Heft 2, 73–88.           
  • The Echeneis, the Remora, and the Lampreys – Studies in the Identification of the Ancient Echeneis, in: Antike Naturwissenschaften und ihre Rezeption (AKAN), Band XXV (2015), hrsg. von J. Althoff u.a., Trier, 203–220.
  • Wiederholungen und Häufungen als rhetorische Mittel der Verunsicherung in den Platonischen Dialogen, in: Ramona Früh, Therese Fuhrer, Marcel Humar, Martin Vöhler (Hgg.): Irritationen – Rhetorische und poetische Verfahren der Verunsicherung, Berlin/Boston: Walter de Gruyter 2015, 125–146.
  • Lyrik und Performance – Catull c. 51 im Lateinunterricht, in: Pegasus–Onlinezeitschrift XIV (2014), Heft 1, 67–80.
  • Et quid ultra? Rhetorische und sprachliche Techniken bei Caelius Aurelianus, in: Philologus 158 (2014), 166–182.
  • Foodchain and Ecology in Nemesius’ De nat. hom. 1, 12–13, in: Antike Naturwissenschaften und ihre Rezeption (AKAN), Band XXII (2012), hrsg. von J. Althoff u.a., Trier, 83–91.
  • Bemerkungen zur Zahl der Nereiden in Hesiods Theogonie, in: Philologus 154 (2010), 140–142.
  • [zusammen mit A. Fürst von Lieven]: A Cladistic Analysis of Aristotle’s Animal Groups in the Historia animalium, in: History & Philosophy of the Life Sciences (HPLS) 30 (2008), 227–262.

 

Beiträge in Lexika

Folgende Lemmata in: Der Neue Pauly Supplementband 6, Geschichte der Altertumswissenschaften. Biographisches Lexikon, hrsg. von P. Kuhlmann und H. Schneider, J.B. Metzler, Stuttgart/Weimar 2012:

  1. Carel Cobet (zusammen mit H.-U. Berner)
  2. Peter Elmsley
  3. Adolf Kirchhoff
  4. Wilhelm Kroll
  5. Bernhard Laum (zusammen mit H.-U. Berner)
  6. Richard Reitzenstein
  7. Ludwig Traube

 

Folgende Lemmata in: Fachlexikon zur Didaktik des altsprachlichen Unterrichts, hrsg. von S. Kipf und M. Schauer, UTB, Paderborn 2022 (im Druck).

  1. Aristoteles (5 Seiten)
  2. Naturwissenschaftlicher Unterricht (2 Seiten)
  3. Sprachunterricht, griechischer (5 Seiten)

 

Rezensionen

  • Rez. zu: Aristoteles, Historia Animalium. Buch VIII und IX. Übersetzt und erläutert von Stefan Schnieders. Berlin/Boston: de Gruyter 2019 (Aristoteles. Werke in deutscher Übersetzung. 16. Zoologische Schriften. 1. Teil 5), in: Gnomon 93 (2021), Heft 5, 397–401.
  • Rez. zu: Douglas Cairns – Damien Nelis (Hgg.): Emotions in the Classical World. Methods, Approaches, and Directions. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2017 (Heidelberger Althistorische Beiträge und Epigraphische Studien, HABES), in: Göttinger Forum für die Altertumswissenschaft (GfA) Band 21 (2018), 1091–1101. [https://gfa.gbv.de/dr,gfa,021,2018,r,12.pdf]

Unterrichtsmaterialien

  • Die drei Säulen der Persuasion ‒ antike Theorie und Praxis, in: RAAbits Materialien Latein C.9, Raabe Verlag 2017, 1–32.
  • Der Übergang zur Originallektüre – Die Textüberlieferung, in: Unterrichtsmaterialien Latein, Stark Verlag Hallbergmoos 2016, H. 7, 1–17.
  • Der Beruf des Arztes in der Antike, in: Unterrichtsmaterialien Latein, Stark Verlag Hallbergmoos 2015, H. 6, 1–33.
  • [zusammen mit R. Noto La Diega]: Homologie und Analogie – historische Perspektiven im Biologieunterricht, in: Unterrichtsmaterialien Biologie Sek. II, Stark Verlag Hallbergmoos 2014, I. 2.27, 1–17.
  • [zusammen mit R. Noto La Diega]: Die Geschichte der Ökologie im Unterricht – Beispiele aus der Antike, in: Unterrichtsmaterialien Biologie Sek. II, Stark Verlag Hallbergmoos 2013, K. 2.31, 1–14.