Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Klassische Philologie, HU Berlin

Dr. Marc Brüssel

 

 

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Didaktik

Projektbetreuung „Altsprachlicher Erwachsenenunterricht an Universitäten“

 

Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Klassische Philologie
Raum 3114
Unter den Linden 6
D-10099 Berlin
Tel.: (+49-30) 2093-2685
Fax: (+49-30) 2093-2765
E-Mail: marc.bruessel@hu-berlin.de

 

Akademischer Werdegang

geboren 1970; Studium der Griechischen und Lateinischen Philologie 1990-1998 in Berlin (FU) und Thessaloniki; Magister Artium 1998 (FU Berlin) mit einer Arbeit über die griechischen Rhapsoden.

1998/99 Lehrtätigkeit an der St. Michael’s School, Goose Bay, Kanada, mit Aufenthalten/Hospitationen an den Deutschen Schulen in El Paso, Texas, und Alamogordo, New Mexico.

Anschließend freiberuflicher Verlagslektor, Ghostwriter, Redakteur der Bände 246-257 der Zs. Castrum Peregrini (deutschsprachig, Amsterdam).

Ab WS 2001/02 Lehraufträge an der HU Berlin für Latein / Altgriechisch / Neugriechisch für Studierende altertumswissenschaftlicher Studiengänge.

Seit 2003 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der HU (unbefristet seit 2005); Koordinator und Studienfachberater für Latein und Griechisch an der Zentraleinrichtung Sprachenzentrum; Vorsitzender der dortigen Prüfungskommission für das universtitätsinterne Latinum und Graecum.

2014-2017 Absenkung der LbA-Stelle und parallel dazu Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion im Fachgebiet Didaktik der Alten Sprachen.

 

Arbeitsschwerpunkte

Didaktik des altsprachlichen Erwachsenenunterrichts (Geschichte, Programmatik, Lehrbuchentwicklung, Methodik des Lehrbuch- und Lektüreunterrichts, Prüfungsgestaltung, Diagnostik/Zertifizierung)

 

Forschungsbezogene Aktivitäten

  • November 2004 Vortrag über Korrekturmethoden und Leistungsmessung in Latinumskursen vor der Abteilung Romanische und Alte Sprachen am Sprachenzentrum der HU Berlin
  • Januar 2005 Teilnahme an der überregionalen Fachtagung Universitatis lingua – instrumentum litterarum / Latein für das Studium an der Universität an der TU Braunschweig
  • Februar 2009 Planung, Organisation und Durchführung des Workshops „Neue Lehrwerke für Latinumskurse“ an der HU Berlin
  • August 2009 Teilnahme am 13. FIEC-Kongress in Berlin
  • seit 2010 diverse Vorträge und Impulsreferate bei den Jahrestagungen des Dozentenkreises Latinum/Graecum im Deutschen Altphilologenverband zu Lehrwerken, Lektüreauswahl, Leistungsmessung, Prüfungsgestaltung, Wortschatzarbeit u.a.
  • April 2010 Leitung des Arbeitskreises „Sprache als Erlebnis. Zum Stand der Universitätskurse in Latein und Griechisch“ beim Bundeskongress des Deutschen Altphilologenverbandes in Freiburg/Br.
  • seit 2011 Sprecher des Dozentenkreises Latinum/Graecum im Deutschen Altphilologenverband (gemeinsam mit Dr. Susanne Kochs, Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  • April 2012 Leitung des Arbeitskreises „Omnes? Omnia? Omnino? Die Bedeutung der Ästhetik für die altsprachlichen Universitätskurse“ beim Bundeskongress des Deutschen Altphilologenverbandes in Erfurt
  • Herbst 2013 didaktische Begutachtung/Lektorat der Xenia Grammatik, Buchners Verlag, Bamberg
  • April 2014 Leitung des Arbeitskreises „lexis eiremene. Plädoyer für eine deskriptive griechische Schulgrammatik“ beim Bundeskongress des Deutschen Altphilologenverbandes in Innsbruck
  • Sommer 2014 Mitantragsteller des Projekts „Altsprachlicher Erwachsenenunterricht an Universitäten“ in der Förderlinie „Freiräume“ der HU Berlin im Rahmen des Zukunftskonzepts der Exzellenzinitiative (Projektleiter: Prof. Dr. Stefan Kipf)
  • April 2016 Leitung des Arbeitskreises „Absit violentia rebus! Perspektiven für den altsprachlichen Erwachsenenunterricht“ beim Bundeskongress des Deutschen Altphilologenverbandes in Berlin
  • Juni 2017 Vortrag (invited) „Self-Regulated Learning of Classical Languages 1880-1950“ beim Stodgy Philology Workshop, Stockholms universitet.

 

Publikationen

Monographien

Unikurs Latein, P. Kuhlmann (Hg.), gemeinsam mit T. Fuchs, B. Goldmann, P. Kuhlmann, M. Rühl, J. Schäfer-Schmitt, B.-J. Schröder, Bamberg 2015 (zuerst 2011).

Altsprachliche Erwachsenendidaktik in Deutschland. Von den Anfängen bis zum Jahr 1945, Heidelberg 2018 (Volltext online verfügbar).

 

Essay

Hugo von Hofmannsthal, unveröffentlichter Briefentwurf an Leopold von Andrian (1918), in: Kunst Handel Leidenschaft. 50 Jahre Pels-Leusden Berlin-Kampen-Zürich, Berlin 2000, 60-61.

 

Übersetzung

„Wenn der Gott den Anfang weist…“ [Pindar, frgm. 98A], Castrum Peregrini 251-52 (2001), 51.

 

Rezension

Walther Frederking, Latein ohne Umwege, BoD Norderstedt 2014, in: Forum Classicum 3/2015, 205–207.