Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Klassische Philologie, HU Berlin

Prof. Dr. Lisa Cordes

Prof. Dr. Lisa Cordes
Foto: Anna Olivia Weimer

Professorin (W1) für Latinistik

Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Klassische Philologie
Raum 3067c
Unter den Linden 6
D-10099 Berlin
Tel.: (+49-30) 2093-70429, Sekretariat: -70416
Fax: (+49-30) 2093-70436
Sprechzeit: siehe Übersicht
E-Mail: lisa.cordes@hu-berlin.de

 

Werdegang

Studium der Fächer Latein, Griechisch und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. und der Università degli Studi di Padova, 1. Staatsexamen 2010/2011, 2011-2013 FU Berlin (DFG-Projekt „Panegyrik und Historiographie“), 2013 LMU München (DFG-Projekt „Panegyrik und Historiographie“), 2014-2015 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Forschungsaufenthalt, Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes), 2015-2019 LMU München (Wiss. Mitarbeiterin und zuletzt Akademische Rätin a. Z. am Lehrstuhl für Lateinische Philologie der Antike), 2016 Promotion („Kaiser und Tyrann. Die Kodierung und Umkodierung der Herrscherrepräsentation Neros und Domitians“, BetreuerInnen: Prof. Dr. Therese Fuhrer, Prof. Dr. Jan Stenger).

Forschungsinteressen und -projekte

  • Buchprojekt: „Identifizierung, Dissoziierung und graduelle Konvergenz. Modi der Inszenierung des Verhältnisses von Sprecher-Ich und Autor in der lateinischen Literatur“ (Arbeitstitel)
  • antikes Verständnis von Fiktion und Autorschaft
  • Literatur der Neronischen und Flavischen Zeit
  • Theorie und Praxis von Herrscherlob und Herrscherkritik
  • „Kolossalität schreiben – literarische Repräsentationen des Monumentalen in diachroner Perspektive“
  • Spätantike Panegyrik
  • Gender-Studies in den Altertumswissenschaften
  • Historia Augusta
  • Senecanisches Drama

Publikationen

Monographien

  • L. Cordes, Kaiser und Tyrann. Die Kodierung und Umkodierung der Herrscherrepräsentation Neros und Domitians, Philologus Supplemente 8, Berlin/Boston 2017.
  • S. Boenisch-Meyer, L. Cordes, V. Schulz, A. Wolsfeld, M. Ziegert (Hgg.), Nero und Domitian. Mediale Diskurse der Herrscherrepräsentation im Vergleich, Tübingen 2014.

 

Aufsätze

  • „Preferred readings: von Seneca zu Statius“, in: S. Boenisch-Meyer, L. Cordes, V. Schulz, A. Wolsfeld, M. Ziegert (Hgg.), Nero und Domitian. Mediale Diskurse der Herrscherrepräsentation im Vergleich, Tübingen 2014, S. 341-378.
  • „Schlussfolgerungen: Herrscherrepräsentation in synchroner und diachroner Perspektive“, in: S. Boenisch-Meyer, L. Cordes, V. Schulz, A. Wolsfeld, M. Ziegert (Hgg.), Nero und Domitian. Mediale Diskurse der Herrscherrepräsentation im Vergleich, Tübingen 2014, S. 437-449. (gemeinsam mit S. Boenisch-Meyer, V. Schulz, A. Wolsfeld)
  • „Si te nostra tulissent saecula – Comparison with the past as a means of glorifying the present in Domitianic panegyrics“, in: J. Ker, Ch. Pieper, Valuing the Past in the Greco-Roman World, Leiden 2014, S. 294-325.
  • „Der Weg zur Anagnorisis. Eine personenbezogene Analyse der Kompositionsstrukturen in Senecas Oedipus“, Hermes 137 (2009), S. 425-446.
  • „Le iscrizioni sulle tombe di Antenore e di Lovato Lovati: una testimonianza del preumanesimo padovano”, Onlinepublikation im Projekt „Corpus delle Epigrafi medievali di Padova”, Dipartimento di Discipline linguistiche, comunicative e dello spettacolo, Università degli Studi di Padova (2008), URL: http://cem.dissgea.unipd.it/Antenore-Lovato.pdf

 

Im Erscheinen/zur Publikation angenommen

  • „Megalomanie und hohle Bronze – Die Kolossalstatue als Vehikel von Herrscherkritik“, in: K. Kellermann, A. Plassmann, Ch. Schwermann (Hgg.), Kritik am Herrscher - Criticizing the Ruler, voraussichtlich: Bonn 2019. (bei den HerausgeberInnen)
  • „Wenn Fiktionen Fakten schaffen. Faktuales und fiktionales Erzählen in den spätantiken Panegyrici Latini“, in: H. Häger, D. Breitenwischer, J. Menninger (Hgg.), Faktuales und fiktionales Erzählen II. Diachrone und intermediale Perspektiven, voraussichtlich: Berlin/Boston. (bei den HerausgeberInnen)
  • „Apologien erotischer Dichtung und Autofiktion – Drei Fallstudien“, in: G. Bitto, B. Gauly, G. Müller (Hgg.), Autofiktionen, voraussichtlich: Berlin/Boston 2019. (bei den Herausgebern)
  • „Looking back when foretelling the future — Panegyric prophecies in the Augustan, Neronian and Domitianic poetry“, in: R. Marks, M. Mogetta (Hgg.), Domitian’s Rome and the Augustan Legacy, voraussichtlich: Ann Arbor 2020. (bei den Herausgebern)
  • „Iuvenis infandi ingenii scelerumque capax – Flavian Responses to the Panegyrical Image of Nero’s Youthfulness“, in: M. Heerink, E. Meijer (Hgg.), Flavian Responses to Nero’s Rome, voraussichtlich: Leiden/Boston 2020. (bei den HerausgeberInnen)
  • „… comitem te rapto. Zur literarischen Darstellung weiblichen Mitreisens“, in: M. Revellio, B. Feichtinger (Hgg.), Reisen (IPHIS. Genderstudies in den Altertumswissenschaften 9), voraussichtlich: Trier 2020. (bei den Herausgeberinnen)

 

In Vorbereitung

  • „Ambiguity and Gradual Convergence in First Person Discourse”, in: S. Frangoulidis, Th. Fuhrer, M. Vöhler (Hgg.), Intended Ambiguity (Trends in Classics – Supplementary Volumes).

 

Kleinere Arbeiten

  • Artikel „Dittenberger, Wilhelm“ und „Frazer, James George“, in: Geschichte der Altertumswissenschaften. Biographisches Lexikon (Der Neue Pauly, Supplemente Band 6). Hrsg. von P. Kuhlmann und H. Schneider, Stuttgart/Weimar 2012.

 

Rezensionen

  • Laurie Lefebvre: Le mythe Néron. La fabrique d'un monstre dans la littérature antique (Ier-Ve s.), Lille 2017, in: Latomus (vorauss. 2019).
  • Richard Jenkyns: God, Space, and City in Roman Imagination, Oxford 2013, in: sehepunkte 15 (2015), Nr. 4 [15.04.2015], URL: http://www.sehepunkte.de/2015/04/25029.html
  • Stefano Costa: Quod olim fuerat: La rappresentazione del passato in Seneca prosatore (Spudasmata, Bd. 152), Hildesheim u. a. 2013, in: Anzeiger für die Altertumswissenschaft 68, 3./4. Heft, 2015, 151-155.

 

Ausgewählte Vorträge

  • „ … ut Catonem, non me loqui existimem – Ambiguität und Rollenspiel in den Dialogen Ciceros“, Gastvortrag Universität Potsdam, 09.07.2019.
  • „Ambiguity and Gradual Convergence in First Person Discourse”, 13. Trends in Classics Conference, Thessaloniki, 23.–26.05.2019.
  • „Wenn Fiktionen Fakten schaffen. Faktuales und fiktionales Erzählen in den spätantiken Panegyrici Latini“, Vortrag zum Semesterabschluss der Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie der LMU München, 7. Februar 2019.
  • „comitem te rapto, oder: wer raubt hier wen? Weibliches Mit-Reisen als moralische Kategorie“, 8. Tagung Gender-Studies in den Altertumswissenschaften: „Wenn EINE(r) eine Reise tut, dann…“ Antike Frauen und Männer unterwegs“, Universität Konstanz 12.-13. Juli 2018.
  • „lascivus versu, mente pudicus – Applying the lex Catulli“, Gastvortrag an der Karlsuniversität Prag, 26.04.2018.
  • „Umkodierung und ihre Alternativen – Modi der Herrscherkritik im frühen Prinzipat“, Internationale Tagung „Kritik am Herrscher – Möglichkeiten, Chancen, Methoden“, Universität Bonn, 12.–14.04.2018.
  • „Herrscherkritik als Umkodierung“, Internationaler Workshop „Strategien und Erscheinungsformen von Kritik an Herrschern und Herrschaft“ des SFB 1167 („Macht und Herrschaft“), Universität Bonn, 10.-11.10.2017.
  • „Wenn die Götter Fakten schaffen – Die poetische Panegyrik der frühen Kaiserzeit zwischen Faktualität und Fiktionalität“, Vortrag in der Ringvorlesung des GRK 1767 „Faktuales und fiktionales Erzählen“, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 19. Juli 2017.
  • „How to be Augustan after Nero: Domitian's Affiliation with the Augustan Legacy in Light of the Posthumous Critique of Nero”, Konferenz „Domitian’s Rome and the Augustan Legacy”, 1.-2. September 2017, University of Missouri.
  • „Das Gold des Herrschers. Zur Kodierung und Umkodierung von Prunk und Pracht im neronischen und domitianischen Herrscherdiskurs“, Gastvortrag Altertumswissenschaftliches Kolloquium, Universität Rostock, 5.1.2017.
  • „Die beste aller Zeiten – Literarische Strategien zur Glorifizierung der Gegenwart in der neronischen und domitianischen Panegyrik“, Gastvortrag Forschungskolloquium Klassische Philologie, Universität Wuppertal, 17.11.2016.
  • „Die Entgrenzung des Raumes. Zur Kodierung und Umkodierung kolossaler Bauten in der neronischen und domitianischen Panegyrik“, Tagung „The Semantics of Space in Greek and Roman Narratives“, LMU München, 18.-20.2.2016
  • „tremendum und ridiculum – zwei Grundtypen der negativen Umkodierung panegyrischer Sprechweisen“, Forschungscolloquium Latinistik, LMU München, 13.1.2015.
  • „Gott sein – Götter machen. Zur positiven und negativen Kodierung der Göttlichkeit römischer Principes“, Forschungscolloquium Latinistik, LMU München, 10.12.2013.
  • „Die Destruktion des panegyrischen Nerobildes in der pseudo-senecanischen Octavia“, Forschungscolloquium Latinistik, LMU München, 16.07.2013.
  • „Die (Um-)Kodierung der Herrschaftsrepräsentation. Ikonische Darstellungen von Größe in der flavischen Panegyrik“, Forschungskolloquium der Berlin Graduate School of Ancient Studies & TOPOI Forschergruppe C-1: Ikonizität. Perspektiven der Semiotik und Linguistik, FU Berlin, 14./15.6.2013.
  • „Si te nostra tulissent saecula – Comparison with the past as a means of glorifying the present in Domitianic panegyric”, Penn-Leiden Colloquium on Ancient Values VII: Valuing Antiquity in Antiquity, Universität Leiden, 15./16.6.2012.
  • „Preferred readings: Von Seneca zu Statius“, Interdisziplinäre Tagung: Nero und Domitian. Mediale Diskurse der Herrscherrepräsentation im Vergleich, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 24./25.2.2012.

 

Lehre

WiSe 2019/20

  • Deutsch-Latein III
  • Seminar: „Ich-Reden in der lateinischen Dichtung“

SoSe 2019

  • Deutsch-Latein III
  • Seminar: „Livius, Ab urbe condita, 1. Pentade“

WiSe 2018/19

  • Basisseminar Lateinische Literatur II (Poesie): „Die römische Liebeselegie“
  • Grundlagen der Lateinischen Philologie: Methodenkurs
  • Stilübungen Deutsch-Lateinisch (Unterstufe I)

SoSe 2018

  • Vertiefungslektüre Antike Dichtung: „Plautus, Menaechmi“
  • Examenskurs zur Vorbereitung auf die Interpretationsklausur

WiSe 2017/18

  • Basisseminar Lateinische Literatur II (Poesie): „Ovid, Exilliteratur“
  • Lektüre Lateinische Prosa (Geschichtsschreibung): „Sallust, De coniuratione Catilinae“
  • Grundlagen der Lateinischen Philologie: Methodenkurs

SoSe 2017

  • Basisseminar Lateinische Literatur I (Prosa): „Plinius, Briefe”
  • Stilübungen Deutsch-Lateinisch (Unterstufe II)

WiSe 2016/17

  • Basisseminar Lateinische Literatur II (Poesie): „Plautus, Amphitruo“
  • Aufbaumodul Thematische Lektüre (Rhetorik): „Cicero, De imperio Cn. Pompei“
  • Stilübungen Deutsch-Lateinisch (Unterstufe I)

SoSe 2016

  • Basisseminar Lateinische Literatur I (Prosa): „Livius, Ab urbe condita“
  • Stilübungen Deutsch-Latein III (UK III)

WiSe 2014/15

  • Basisseminar Lateinische Literatur II (Poesie): „Ovid, Ars amatoria“
  • Aufbaumodul Thematische Lektüre (Rhetorik): „Cicero, Erste und vierte Rede gegen Catilina“
  • Stilübungen Deutsch-Latein II (UK II)

SoSe 2014

  • Basisseminar Lateinische Literatur I (Prosa): „Das Bild des Kaisers Claudius in Senecas Consolatio ad Polybium und Apocolocyntosis“
  • Stilübungen Deutsch-Latein I (UK I)

WiSe 2013/14

  • Stilübungen Deutsch-Latein (UK I)

WiSe 2012/13

  • Übung Grammatik

SoSe 2012

  • Lektüreübung: „Seneca, Apocolocyntosis“