Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Klassische Philologie, HU Berlin

Bachelor Griechisch - Beginn Sommersemester

Liebe Studienanfänger*innen,

der Start in das Studium wird hoffentlich endlich wieder einmal einigermaßen normal sein. Wir hier am Institut für Klassische Philologie versuchen auf alle Fälle, sinnvolle Lösungen zu finden und Ihnen so den Einstieg in das Studium zu erleichtern.

Die folgenden Hinweise sollen Ihnen helfen, sich einen Überblick über Inhalte und Strukturen, die das erste Semester des Bachelorstudiums Griechisch betreffen, zu verschaffen.

Da wir zum Sommersemester keine eigenen Informationsveranstaltungen für Studienanfän-ger*innen anbieten, ist es unbedingt notwendig, Kontakt zum Studienberater
Dr. Roland Baumgarten (Gräzistik) roland.baumgarten@hu-berlin.de
aufzunehmen.

Für darüber hinausgehende Fragen können Sie gerne die studentische studentische Studienberatung (Celia Grabherr: studber-klassphil@hu-berlin.de) kontaktieren:

https://www.klassphil.hu-berlin.de/de/lehreundstudium/studienberatung

Lesen Sie zunächst einmal die von der studentischen Studienberatung betreute Einführungsbroschüre zu Griechisch gründlich durch.

Link Broschüre Gräzistik

Wer sich schon einen Überblick über das Gesamtstudium verschaffen möchte, sollte einen Blick auf die Studienordnung werfen:

https://fakultaeten.hu-berlin.de/de/sprachlit/lehre/bachelor/ba1415/ba_klassischephilologie_1415_html

Als Kurzinformation über den Aufbau und Ablauf des Studiums eignen sich am besten die Übersichten zu den „idealtypischen Studienverlaufsplänen“ (S. 24ff.)

Wichtige Abkürzungen in der Studienordnung:

MAP = Modulabschlussprüfung
Nicht jede Lehrveranstaltung, sondern jedes Modul wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

LP = Leistungspunkte
1 LP ist die Maßeinheit für 30 Stunden Arbeitsaufwand. (Häufig wird dafür auch die englische Bezeichnung ECTS verwendet.) Natürlich lässt sich der Arbeitsaufwand nicht so genau berechnen, er ist auch individuell verschieden. Aber als Richtwert ist es schon hilfreich zu sehen, ob eine Lehrveranstaltung mit 2 LP oder 6 LP ausgewiesen ist.

SWS = Semesterwochenstunde
Viele unserer Kurse haben 2 SWS. Das bedeutet, dass der Kurs wöchentlich stattfindet und zwei Stunden dauert. Oder auch 14-täglich mit vier Stunden pro Woche.

1.1.    Konkretes zum Studienbeginn

Im Idealfall beginnen Sie Ihr Griechischstudium mit einem am Gymnasium erworbenen Graecum. In diesem Fall können Sie den nächsten Abschnitt überspringen.

1.1.1.    Studienbeginn ohne Sprachkenntnisse

Verfügen Sie zum Studienstart noch über keine Sprachkenntnisse in (Alt)griechisch, müssen Sie zunächst ein zweisemestriges Propädeutikum absolvieren, das Ihnen die nötigen Kenntnisse vermittelt. Erst wenn Sie das Propädeutikum erfolgreich mit dem Erwerb des Graecums abgeschlossen haben, können Sie das eigentliche Fachstudium aufnehmen. Sie können allerdings parallel zum Propädeutikum schon Modul 1 (Grundlagen und Methoden) belegen, da dies zunächst keine Sprachkenntnisse erfordert. Modul 1 kann fakultativ aber auch im ersten Studienjahr nach Erwerb des Latinums Graecums belegt werden).

Im Sommersemester wird allerdings kein Propädeutikum für Studienanfänger*innen ohne Sprachkenntnisse angeboten, dieses Angebot besteht nur im Wintersemester. Wenn Sie davon betroffen sind, nehmen Sie Kontakt mit der Studienberatung auf.

Für das aktuelle Sommersemester ergibt sich so folgendes Lehrprogramm:

Modul 1 – Einführung in die griechische Kultur und Landeskunde (fakultativ)

Die genauen Beschreibungen zu den Veranstaltungen finden sich im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis (https://www.klassphil.hu-berlin.de/de/lehreundstudium/lehre).
 
1.1.2.    Studienbeginn bei vorliegendem Graecum

Haben Sie das Graecum schon vor Studienbeginn erworben, können Sie direkt in das eigentliche Fachstudium einsteigen. Die ersten beiden Semester des Studiums zielen vor allem darauf ab, das bereits vorhandene Wissen zu festigen, Lücken zu schließen und Grundlagen zu erwerben. Daher liegt der Fokus auf dem Vokabeltraining, der aktiven Beherrschung der Grammatik und der Übersetzung zentraler Autoren. Es wird die Basis für das gesamte Studium gelegt, deshalb ist konzentrierte und intensive Auseinandersetzung mit den jeweiligen Inhalten notwendig. Es macht auch in den ersten Semestern keinen Unterschied im Fachstudium, ob Sie Griechisch als Kern- oder Zweitfach studieren, ob mit oder ohne Lehramtsoption – die ersten beiden Semester sind für alle gleich.

Anders als in Latein findet im Studiengang Griechisch keine Kenntnisstandfeststellung durch Einstufungsklausur statt. Das Basismodul Sprache beginnt allerdings stets nur im Wintersemester. Zur Reaktivierung der eigenen Sprachkenntnisse wird daher der Besuch von Stufe 2 des Griechisch-Propädeutikums dringend empfohlen, auch wenn hier keine Leistungspunkte erworben werden können. Wer über gute Kenntnisse der Prosagrammatik verfügt, kann immerhin die Dichtungsgrammatik besuchen, die die Dichtungsgrundkurse flankiert. Dem Studienverlaufsplan entsprechend können also folgende Veranstaltungen besucht werden:

Modul 1 – Einführung in die griechische Kultur und Landeskunde

Modul 3 – Zwei Grundkurse (Einführung in das griechische Epos UND Einführung in die griechische Tragödie)

Modul 4 – Grammatik und Übersetzung II (Dichtung)

Die genauen Beschreibungen zu den Veranstaltungen finden sich im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis (https://www.klassphil.hu-berlin.de/de/lehreundstudium/lehre).