Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Faculty of Language, Literature and Humanities - Alexander von Humboldt Professorship

Dr. Giulia Ecca

Giulia Ecca

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Kontakt:

Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Klassische Philologie
Unter den Linden 6
Raum: 3061

Tel.: (+49-30) 2093 70417

E-Mail: giulia.ecca@hu-berlin.de

Lebenslauf

Geboren am 7.8.1985 in Rom (Italien).

 

Akademische Tätigkeiten und Stipendien

  • 01.11.2018 ‒ 31.10.2021: Projektleiterin (Eigene Stelle) des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Forschungsprojektes „Ancient Codes of Medical Deontology“, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 01.01.2018 – 31.10.2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, im Rahmen des Projektes „Galen als Vermittler, Interpret und Vollender der antiken Medizin“ (Corpus Medicorum Graecorum).
  • 01.10.2017 – 31.03.2018: Lehrauftrag an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Klassische Philologie.
  • 03.01.2017 – 31.12.2017: Post-Doc-Stelle im „Laboratoire d’excellence - Religions et sociétés dans le monde méditerranéen“, im Rahmen der Forschungsgruppe „B 2 - Médecine religieuse et médecine rationnelle“, Paris-Sorbonne Paris IV.
    Gastwissenschaftlerin an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 01.01.2016 ‒ 31.12.2016: Post-Doc-Stipendium zur Förderung der Chancengleichheit, Universität von Hamburg.
    Gastwissenschaftlerin an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 01.07.2013 ‒ 31.12.2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, im Rahmen des Projektes „Galen als Vermittler, Interpret und Vollender der antiken Medizin“.
  • 01.09.2010 ‒ 30.06.2013: Promotionsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung, im Rahmen der Alexander von Humboldt-Professur von Ph. van der Eijk, Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Studium

  • September 2010 - Juli 2014: PhD, Promotionsstudium in Klassischer Philologie, Humboldt-Universität zu Berlin, im Rahmen der Alexander von Humboldt-Professur von Ph. van der Eijk und der Forschungsgruppe "Medicine of the Mind, Philosophy of the Body. Discourses of Health and Well-Being in the Ancient World". Erster Betreuer: Prof. Dr. Ph. van der Eijk (Humboldt-Universität Berlin); zweiter Betreuer: Prof. Dr. Ch. Brockmann (Universität Hamburg).
    Titel der Dissertationsarbeit: Praecepta. Vorschriften zur medizinischen Deontologie. Edition, Übersetzung und Kommentar.
  • September 2007 - Dezember 2009: MA (Laurea Specialistica) in Filologia classica, Universität La Sapienza, Rom. Erster Betreuer: Prof. Dr. R. Nicolai (Università La Sapienza, Roma). Zweite Betreuerin: Prof. Dr. A. Roselli (Università L'Orientale, Napoli)
    Titel der Masterarbeit: Commento alle Epistole pseudo-ippocratiche 10-17.
  • Oktober 2008 - März 2009: Erasmus-Studium an der Universität von Freiburg in Breisgau.
  • Oktober 2004 - Juli 2007: BA (Laurea triennale) in Lettere classiche, Universität La Sapienza, Rom. Erster Betreuer: Prof. Dr. M. Di Marco.
    Titel der Bachelorarbeit: Le immagini nelle Lettere pseudo-ippocratiche.

 

Sprachkenntnisse

Moderne Sprachen

  • Italienisch (Muttersprachlerin)
  • Deutsch (sehr gut)
  • Englisch (gut)
  • Französisch (gut)

Alte Sprachen

  • Griechisch
  • Latein

 

Akademische Mitgliedschaften

Mitgliedschaft in der „Association des Études Grecques“ (Paris).

 

Teilnahme an Workshops / Sommerschulen

  • 17.02.2017 - 07.07.2017: Workshop "Edition practises" unter der Leitung von Prof. Dr. Glenn Most, Max-Planck-Institut zu Berlin.
  • 21.03.2014: "Galen's Commentary on the 5th Book of Hippocratic Aphorisms" im Rahmen des Workshops bei der Konferenz "Medical Translators at Work", Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 24.-28.09.2012: Sommerschule unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Harlfinger "Griechische Paläographie, Handschriftenkunde und Editionswissenschaft", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.
  • 06.-08.10.2011: Fachwissenschaftlicher Kurs unter der Leitung von Prof. Dr. Heinrich von Staden "Die Medizin im Hellenismus - Quellen, antike und moderne Historiographie, methodologische Auseinandersetzungen", DAI München.

 

Vorträge bei Seminaren und Konferenzen

  • 08.12.2018, „Prolegomena to the Commentaries on the Hippocratic Aphorisms. Galen, Stephanus and Theophilus“, Internationale Konferenz “Isagogical Crossroads in the post-Hellenistc Age and Late Antiquity”, organisiert von A. Motta und F. Petrucci, Freie Universität, Berlin.
  • 25.10.2018, „Il trattato ippocratico De medico: tra deontologia e chirurgia“, XVI. Colloquium Hippocraticum, organisiert von L. Perilli, Roma.
  • 17.11.2017, „Anmerkungen zu den hippokratischen Briefen 10-17“, internationale Tagung „Brieffiktionen in der antiken griechischen Literatur“, organisiert von Dr. E. Marquis, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 05.10.2017, „La figura del medico filosofo simile a un dio (Hipp. Decent. 5)“, Conferenza di Storia della scienza,Università degli Studi di Milano, Gargnano.
  • 27.09.2017, „Commenting on and Commenting through the First Hippocratic Aphorism: Practices and Patterns“, bei der von Prof. Dr. M. Geller organisierten internationalen Konferenz „Medical Commentaries and Comment(aries) on Medicine“.
  • 08.06.2017, „Le médecin isotheos dans le traité hippocratique Sur la bienséance“, Journée de présentation, Sorbonne Paris.
  • 30.03.2017 (zusammen mit Prof. Dr. Amneris Roselli): „Praecepta e De medico: aspetti di deontologia ippocratica“, bei der von Prof. Dr. D. Manetti organisierten Konferenz „Conversazioni su scienza e filosofia antica“, Universität Florenz.
  • 15.09.2016: „L’onorario del medico cristiano nei Padri Cappadoci“, bei der internationalen Konferenz „Médecine et christianisme : sources et pratiques“, Paris.
  • 11.03.2016: „Editing the Lemmas of Galen's Commentary on Hippocratic Aphorisms: The Case of Book 5“, bei der internationalen Konferenz „Lectio Round Table: Sicut dicit.... A methodological Workshop on the Editing of Commentaries on Authoritative Texts“, Universität Leuven.
  • 09.02.2016: „Fixing Ethical Rules for Midwives in the Early Imperial Time: Soranus, Gynaecia I 3-4“, BabMed Seminars, Freie Universität Berlin.
  • 29.10.2015: „An Unpublished Prologue to the Commentaries on Hippocratic Aphorisms in MS Lond. Harl. 6295“, bei dem von Prof. Dr. P. Pormann organisierten „15th Colloque Hippocratique. The Hippocratic Corpus and its Commentators: East and West“, Universität Manchester.  
  • 21.07.2015: „Fumigation in the Gynecology of Early Imperial Time“, bei dem „BabMed Annual Workshop 2015: Healing through Fumigation in Mesopotamia and the Ancient World“, Freie Universität Berlin.
  • 28.10.2014: „Women’s (and Men’s) Infertility in Galen’s Commentary on the 5th Book of Aphorisms“, bei der internationalen Konferenz „Gynäkologie, Frauenheilkunde und heilkundige Frauen in medizinischen Diskursen und medizinischer Praxis der Spätantike“, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 12.06.2013: „Uno scolio all’incipit dei Praecepta nel Vat. Urb. gr. 68“, bei der von Prof. Dr. A. Roselli organisierten internationalen Konferenz „VII Colloquio internazionale di Ecdotica dei testi medici greci“, Procida, Universität Neapel L’Orientale.
  • 28.01.2013: „Ein Scholion zu Praecepta I 1“, Montagskolloquium des Instituts für klassische Philologie, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 01.07.2012: „Der Arzt und sein Lohn: ein Aspekt der medizinischen Deontologie in den Praecepta“, bei der internationalen Konferenz „Homo Patiens“, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 26.04.2012: „Prescrizioni deontologiche nel nome di Ippocrate. Ai margini del Corpus Hippocraticum“, bei der von Prof. Dr. R. Nicolai organisierten internationalen Konferenz „Fuori dal Canone. La Letteratura sommersa“, Universität Rom La Sapienza.
  • 06.02.2012: „Die Grenzen der Charis des Arztes“, Montagskolloquium des Instituts für klassische Philologie, Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 06.06.2011: „Der ideale Arzt und sein μισθός“, Montagskolloquium des Instituts für klassische Philologie, Humboldt-Universität, Berlin.
  • 22.11.2010: „Das incipit der hippokratischen Praecepta: χρόνος, καιρός und ἄκεσις“, Montagskolloquium des Instituts für klassische Philologie, Humboldt-Universität, Berlin.

 

Didaktische Tätigkeit

  • 28.09.2018: Vorlesung an der Fakultät von Medizin in Ancona (Università Politecnica delle Marche); Präsentation des Buchs „Etica medica sulle orme di Ippocrate“.
  • Wintersemester 2017/2018: Die griechische Briefliteratur, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Klassische Philologie.
  • März 2015: Übung in griechischer Paläographie und Textkritik an der Frühjahrsschule „Griechische Handschriftenkunde und Editorik“, BBAW, Berlin.
  • Mai - Juni 2014: Lesegruppe zu Galens Kommentar zu den hippokratischen Aphorismen, Buch 5. Institut für klassische Philologie, Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Publikationen

 

Bücher

  • (in Vorbereitung), Galeno, Commento ad Aforismi, libro V. Edizione, traduzione e commento.
  • Etica medica sulle orme di Ippocrate, Casa Editrice Bibliografica, Milano 2018.
  • Die hippokratische Schrift Praecepta. Kritische Edition, Übersetzung und Kommentar. Mit Anhang: Ein Scholion zu Praec. 1, Reichert Verlag, Serta graeca 32: Wiesbaden 2016.

 

Aufsätze

  • (im Druck), Il ruolo degli Abderiti nell’incontro tra Ippocrate e Democrito ([Hipp.] Epist. 10-17), in E. Marquis (ed.).
  • (im Druck), Galen on Infertility in the Commentary on the Hippocratic Aphorisms, book 5, in L. Lehmhaus (Hrsg.).
  • (im Druck), A New Anonymous Prologue to the Commentary(ies) on Hippocratic Aphorisms in the Harleianus 6295, in P. Pormann (Hrsg.), 15th Colloque Hippocratique, Leiden-Boston (Brill).
  • (im Druck) Editing the Lemmata of Galen’s Commentary on Hippocratic Aphorisms, Book 5, in E. Gielen (Hrsg.), Sicut dicit..., (Brepols).
  • (im Druck), Sull’onorario del medico nell’Asia minore del IV sec. d.C., in V. Boudon-Millot, A. Guardasole, A. Ricciardetto (Hrsg.), Paris.
  • (im Druck), Commenting on and Commenting through the First Hippocratic Aphorism. An Overview on Four Case Studies, «Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Preprints».
  • Il Parisinus Suppl. gr. 447 e il Vaticanus gr. 279 testimoni dei Commenti agli Aforismi ippocratici, «Galenos» 12, 2018, 89‒106.
  • Note sul Vat. Urb. gr. 68 e sullo scolio a Praec. I 1, «Seminari Romani di Cultura greca» n.s. 8, 2018.
  • Fixing Ethical Rules for Midwives in the Early Roman Imperial Period: Soranus, Gynaecia I 3–4, «Sudhoffs Archiv» 101.2, 2017, 125‒138.
  • Il medico ἰσόθεος del De decenti habitu ippocratico, «AION» 39, 2017, 101‒120.
  • Zur Bedeutung der χάρις in den deontologischen Schriften des Corpus Hippocraticum, «Gymnasium» 124.5, 2017, 449‒465.
  • Gli scoli agli Aforismi ippocratici nel Vat. gr. 277, «AION» 38, 2016, 55‒90.
  • The μισθάριον in the Praecepta. The Medical Fee and its Impact on the Patient, in G. Petridou ‒ Ch. Thumiger (Hrsg.), Approaches to the Patient in the Ancient World, Leiden – Boston 2016, 325‒344.
  • Due trattati deontologici ai margini del Corpus Hippocraticum: Praecepta e De decenti habitu, «Seminari Romani di Cultura Greca» n.s. 4, 2015, 171-186.
  • Un inno cletico nella decima Epistola pseudoippocratica, «Seminari Romani di Cultura Greca» XII, 2, 2009 {erschienen 2011}, 271‒288.

 

Rezensionen

  • M.-H. Marganne, A. Ricciardetto (Hrsg.), En marge du Serment hippocratique. Contrats et serments dans le monde gréco-romain. Actes de la Journée d'étude internationale (Liège, 29 octobre 2014), Liège 2017, "Archiv für Papyrusforschung" 63.2, 2017, 411‒414.
  • V. Boudon-Millot, Galeno di Pergamo, traduzione italiana di M.L. Garofalo, Roma 2016, "Lettre d'informations médecine antique et médiévale" n.s. 13, 2017, 143‒146.
  • M. T. Gallego Pérez, Vida y muerte en el Corpus Hippocraticum, Ediciones Clásicas, Madrid 2015, "Gnomon" 89.5, 2017, 462-463.
  • Robert Mayhew (ed.), The Aristotelian Problemata Physica. Philosophical and Scientific Investigations, Brill: Leiden - Boston 2015, "Nuncius" 31.3, 2016, 663-666.
  • Internationale Konferenz "Medical Translators at Work. Syriac, Arabic, Hebrew and Latin Translations in Dialogue" (20.?21. März 2014, Humboldt- Universität zu Berlin), organisiert von M. Martelli, O. Overwien, Ch. Savino, "Lettre d'informations médecine antique et médiévale" 12, 2015, 103-107.
  • J. Giovacchini, L'empirisme d'Epicure, 2012, "Nuncius" 30, 2015, 513-516.
  • L. Mantovanelli, Scribonio Largo: Ricette mediche. Traduzione e commento. Padova 2012, "Bryn Mawr Classical Review" 2015, 2015.09.04.
  • W. Kullmann, Philosophie und Wissenschaft in der Antike. Kleine Schriften zu ihrer Geschichte und ihrer Bedeutung für die Gegenwart, 2010, "Nuncius" 28, 2013, 477-479.