Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Faculty of Language, Literature and Humanities - Alexander von Humboldt Professorship

Projektbeschreibung

Krankheit und Heilung in den Wundern der Heiligen Kyros und Johannes des Sophronius von Jerusalem (BHG I 477–479)

Mit meiner Dissertation möchte ich der Frage auf den Grund gehen, was genau Sophronius unter Krankheit und was er unter Heilung versteht. Diese Fragestellung erscheint nicht nur geeignet, die Wunder der Heiligen Kyros und Johannes in ihrer Gesamtheit als literarisches Werk zu erschließen. Sie sollte auch geeignet sein, die in diesem Text sehr deutlich spürbare Verquickung von antiken wissenschaftlich-medizinischen und theologisch-soteriologischen Konzepten zu analysieren. Insofern sollte meine Dissertation einen Beitrag zur Erschließung der Wunder der Heiligen Kyros und Johannes als literarischem Werk leisten wie auch zur Geschichte des Verhältnisses von Theologie zur spätantiken Medizin.

Meine Untersuchungen werden in einen Kommentar ausgewählter Wunderberichte münden, die das Herzstück meiner Dissertation bilden werden. Den Kommentaren wird ein erster Hauptteil vorangehen, in dem ich neben einer allgemeinen Einführung in das Werk die Grobstruktur der Wunder der Heiligen Kyros und Johannes herausarbeiten möchte. Auf diese Weise möchte ich nur im Makroaufbau erkennbare Themenschwerpunkte und sich durch die Wunder ziehende rote Fäden sichtbar machen. Ein stärker systematisch ausgerichteter Teil wird die Dissertation abschließen; in diesem werden die zur Beantwortung der Fragestellung relevanten Aspekte zusammenfasst und diskutiert.